› 
 › U-Werte der Fenster / Passivhausfenster

» U-Werte der Fenster / Passivhausfenster

Der U-Wert ist ein wichtiger Wert beim Fensterbau, denn er sagt aus wie gut die Wärmedämmeigenschaft eines Fensters ist.  Er wird im Fachjargon Wärmedurchgangskoeffizient  genannt und wird in Watt geteilt durch Quadratmeter des Materials mal Kelvin angegeben.

Vereinfacht ausgedrückt gibt der U-Wert an, wie viel Wärme durch das Fenster verloren geht.
Das bedeutet: Je niedriger der U-Wert ist, desto besser!

Für Kunststoff-Fenster gibt es 3 U-Werte (gilt auch für alle anderen Fenstersysteme):

  • Der Uf-Wert ist der Wärmedämmwert des Rahmens (f = frame, engl.)
  • Der Ug-Wert ist der Wärmedämmwert des Glases (g = glass, engl.)
  • Der Uw-Wert ist der Wärmedämmwert des gesamten Fensters (w = window, engl.)

 

Am Aussagekräftigsten für Sie ist somit der Uw-Wert, da damit der Wert des fertigen Fensters berechnet ist, und nicht nur einzelner Bauteile.
Sogar die Glasabstandhalter (z.B. warme Kante TGI oder Swiss-Spacer-V) fließen in die Berechnung des Uw-Wertes mit ein.

Beim Passivhausfenster muss der Uw-Wert kleiner oder gleich 0,8 W/m²·K sein. Erst dann darf ein Fenster als Passivhausfenster bezeichnet werden.

zurück | Danach werden wir oft gefragt | vor

 


Lesen Sie dazu auch: Fensterkonfigurator