Seite wird geladen Fensterhandel Seite wird geladen
Fenster von fensterhandel.de
Der umfangreichste
Fenster Konfigurator im Netz
  • Versandkostenfrei
  • Kauf auf Rechnung
  • Made in Germany
Kundenurteil: SEHR GUT

Email an fensterhandel.de schreiben info@fensterhandel.de Jetzt bei
                        fensterhandel.de
                        anrufen+49 (0)2735-202 81 80

  • Ontrust Siegel
  • Deutschland
  • Deutschland

Widerstandsklassen schnell und einfach erklärt

Beim Fensterkauf stolpert man zwangsläufig über das Thema der Widerstandsklassen. Einen Überblick geben wir Ihnen hier, sodass Sie sich sicher in Ihrer Entscheidung sein können. 

Bei Fragen und weiteren Informationen zum Thema Sicherheit und Widerstandsklassen wenden Sie sich gerne an das Fensterhandel.de-Team.

Steinwerfer wirft große Steine auf Fenster mit hoher Widerstandsklasse

Klassifikation der Widerstandsklassen

In der DIN EN 1627 Türen, Fenster, Vorhangfassaden, Gitterelemente und Abschlüsse – Einbruchhemmung – Anforderungen und Klassifizierung sind u. a. die Widerstandsklassen aufgelistet, die für einbruchhemmende Bauteile gelten. Die konkreten Prüfverfahren sind enthalten in den Normen DIN EN 1628 bis DIN EN 1630 für die Ermittlung der Widerstandsfähigkeit unter dynamischer und statischer Belastung sowie gegen manuelle Einbruchversuche.

Die sechs Widerstandsklassen WK1 bis WK6, gibt es nicht mehr. Nach dem englischen Begriff Resistance Class wird nun zwischen RC 1 N, RC 2 N sowie RC 2 bis RC 6 differenziert. Das N in den verweist auf die Möglichkeit der nationalen Regelung bestimmter Inhalte. So bestehen in Deutschland keine Anforderungen der unteren Widerstandsklassen RC 1 N und RC 2 N an die Verglasung von Fenstern, in Österreich jedoch schon.

Widerstandsklassen

Was Fenster in den einzelnen Widerstandsklassen leisten müssen, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst:

RC1 N                               Fenster müssen gegenüber körperlicher Gewalt einen Grundschutz bieten, also gegen das Gegenschlagen, -treten und -springen, gegen einen Schulterstoß, das Hochschieben und Herausreißen. Dem Einsatz von Hebelwerkzeugen sind Fenster der RC 1 N Klasse aber kaum gewachsen.
RC2      Diese Klasse soll das Aufbrechen verhindern mit einfachen Hebelwerkzeugen wie Zange, Schraubendreher oder Keilen über eine Dauer von mindestens drei Minuten (diese Kategorie entspricht der früheren Bezeichnung WK 2).
RC 2 N Fenster müssen oben genannte Bedingungen erfüllen, aber zusätzlichen Schutz gegen den Einsatz einfacher Werkzeuge, wie Schraubendreher, Keile oder Zangen bieten können, mit denen versucht wird, das verriegelte Fenster aufzubrechen. Sie stellt keinerlei Anforderungen an die Verglasung.
RC 3 Hier sind oben genannte Bedingungen zu erfüllen. Gleichzeitig muss das Fenster auch dem zweiten eingesetzten Werkzeug des Täters, wie einem Schraubendreher und einem Kuhfuß (Brecheisen) widerstehen können. (früheren Bezeichnung WK 3)