› 
 › 
 › Fenster Kosten

Fenster Kosten selbst ermitteln

„Neue Fenster braucht das Land“ – so oder so ähnlich könnte ein Werbeslogan der Fensterhersteller, aber auch der Bundesregierung lauten. Denn immer noch gibt es zu viele alte Fenster in Deutschlands Gebäuden. Diese sorgen für massive Wärmeverluste und damit einhergehend auch hohe CO2-Emissionen. In Zeiten der Energiewende ein Ding der Unmöglichkeit. Das haben auch viele Bauherren festgestellt und interessieren sich verstärkt für neue Fenster. Doch welche Fenster Kosten fallen dafür an und lohnt sich der Austausch überhaupt?




   


Generell gilt, dass alte Fenster, die zudem schlecht isoliert sind, eine Wärmebrücke im Haus darstellen. Durch diese geht wertvolle Heizenergie verloren, das Raumklima wird negativ beeinflusst. Wer sich jetzt für den Austausch der Fenster entscheidet, kann langfristig bares Geld sparen und zusätzlich die Umwelt entlasten.

Was kostet ein Fenster?

Die Frage, welche Fenster Kosten konkret entstehen, lässt sich pauschal kaum beantworten. Hier spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle. Entscheidend ist zum Beispiel der U-Wert, der auch als Wärmedurchgangskoeffizient bekannt ist. Je geringer der U-Wert, desto besser die Wärmedämmung durch das Fenster, umso höher aber auch die Fenster Kosten. Trotzdem lässt sich langfristig mit diesen Fenstern mehr Geld einsparen.

Außerdem werden die Fenster Kosten durch die Größe der Fenster, durch spezielle Ausstattungsmerkmale und Co. beeinflusst. So werden spezielle teurer ausfallen, als klassische Fenster. Gleiches gilt, wenn zusätzlich Schallschutz vom Fenster verlangt wird, weil der Käufer an einer viel befahrenen Straße oder in der Einflugschneise eines Flughafens lebt.

Fenster Kostenrechner gibt Aufschluss

Um die genauen Fenster Kosten zu ermitteln, können Sie einen Fenster Kostenrechner einsetzen. Wir haben hierfür ein spezielles Tool entwickelt, mit dem Sie nach Auswahl der einzelnen Kriterien die genauen Kosten für Ihr Fenster nach Maß ermitteln können. Entscheidend sind auch hier die verschiedenen Wahlmöglichkeiten. Sie reichen von der

  • Größe der Fenster,
  • Öffnungsrichtung und –mechanismus der Fenster,
  • Material des Fensterrahmens,
  • Art der Verglasung,
  • Zusatzoptionen,
  • Einbruch- und Schallschutzmaßnahmen bis hin zu den
  • Kosten des Einbaus und der Montage.

Robuste und pflegeleichte Fenster erhalten Sie, wenn Sie sich für die Kunststofffenster entscheiden. Unsere Kunststofffenster mit Aluminium-Vorsatzschale lassen sich in allen gängigen RAL-Farben auswählen, so dass Ihren individuellen Wünschen nahezu keine Grenzen gesetzt sind. Die Kunststofffenster sind mit mehreren Luftkammern versehen, so dass diese ebenfalls der Wärmedämmung dienlich sind. Je nach Modell finden Sie fünf bis sechs Luftkammern im Rahmen.

Entscheidend für die Fenster Kosten ist ebenfalls die Verglasung. Wir bieten Ihnen Kunststofffenster mit Zwei- oder Dreifachverglasung an. Letztere Variante ermöglicht es sogar, ein Passivhausfenster zu realisieren, das zusätzlich durch staatliche Förderungen unterstützt werden kann. Der U-Wert wird durch die Dreifachverglasung noch einmal maßgeblich gesenkt, allerdings sind die Fenster dann auch vom Gewicht her schwerer.

Die Größe der Fenster ist ebenfalls ein preisbestimmender Faktor. Wir bieten Ihnen hier Fenster in den unterschiedlichsten Größen, ja, sogar in unterschiedlichen Formen an. Ob Sie sich für ein reines Dreh-Fenster, ein Kipp-Fenster, ein Schiebe-Fenster oder das klassische Dreh-Kipp-Fenster entscheiden, bleibt ebenfalls ganz Ihnen überlassen.

Bei all unseren Fenstern haben Sie zudem die Chance, verschiedene Zusatzoptionen zu wählen. So können Sie die Kosten für Fenster mit Rollladen ebenso ermitteln, wie für Fenster mit abschließbaren Fenstergriffen oder integriertem Insektenschutz. Die Frage, was kosten neue Fenster mit Rollladen lässt sich auf diese Weise einfach und schnell beantworten.

Was kosten Fenster mit Einbruch- und Schallschutz?

Ein Preisfaktor für hochwertige Fenster ist auch der integrierte Einbruch- und Schallschutz. Wie wichtig diese beiden Dinge sind, erklärt sich von selbst, wenn man sich die Statistiken ansieht. So steigt die Zahl der Einbrüche in Deutschland seit Jahren kontinuierlich an. Grund dafür: Man macht es den Einbrechern zu leicht. Unzureichend gesicherte Fenster und Haustüren lassen sich binnen Sekunden mühelos aufhebeln.

Wer sich für den Kauf neuer Fenster entscheidet, stellt dabei fest, dass viele Anbieter den Einbruchschutz nur gegen Aufpreis anbieten. Dabei sind bereits kleine Dinge ausreichend, um sich besser gegen Diebe abzusichern. Statt auf die klassische Zapfenverriegelung zu setzen, könnte man Pilzkopfzapfen verwenden. Wir bieten Ihnen in all unseren Fenstern serienmäßig die Feba-Kralle, die aus Pilzkopfzapfen und Schwenkarm besteht. Beide verkrallen sich gegenläufig ineinander, sobald Sie das Fenster schließen, ein Aufhebeln wird deutlich erschwert. Wie die Statistiken zeigen, ist es für die meisten Einbrecher wenig attraktiv, wenn sie zu lange brauchen, um ein Fenster aufzuhebeln und sie lassen häufig von ihrem Vorhaben ab, wenn sich ihnen etwas in den Weg stellt.

Zusätzlich können spezielle Sicherheitsverglasungen gewählt werden und auch abschließbare Fenstergriffe. Beide erhöhen den Einbruchschutz des Fensters noch weiter. Sie erhalten bei uns neue Fenster, die die Anforderungen der einzelnen Widerstandsklassen (WK) bzw. heute Resistance Classes (RC) erfüllen zum günstigen Preis.

Ebenfalls kommt dem Schallschutz der neuen Fenster eine besondere Bedeutung zu. Zwar erhöhen sich die Fenster Kosten bei einem sehr guten Schallschutz, doch wirkt dieser sich auch äußerst positiv auf Ihre Gesundheit aus, wie Studien ergeben haben. Nicht ausreichend schallgeschützte Fenster können gerade in den Schlafräumen zu einem unruhigen, wenig erholsamen Schlaf führen. In diesen Fällen kann der nicht erholsame Schlaf sogar zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen, so dass die Mehrkosten für Fenster mit Schallschutz durchaus angemessen sind.

Was kosten neue Fenster für ein Einfamilienhaus?

Anhand der vielen preisbeeinflussenden Faktoren ist es sehr schwer, einen konkreten Fensterpreis zu ermitteln. Das Bayerische Landesamt für Umwelt hat es sich dennoch zur Aufgabe gemacht und dabei ungefähre Kosten von 500 Euro für ein Kunststofffenster mit den Maßen 1,3 x 1,3 Meter und einer Dreifachverglasung inklusive Einbau ermittelt. Allerdings sind das wirklich nur grobe Richtwerte, die durch individuelle Anpassungen der robusten Fenster von heute deutlich variieren können. Bei insgesamt 15 Fenstern dieser Größenordnung würden also Gesamtkosten von ca. 7.500 Euro für den Komplettaustausch der alten Fenster auf die Bauherren zukommen.

Nicht berücksichtigt sind allerdings spezielle Schallschutzanforderungen an die Fenster in Wohn- und Schlafräumen, die Terrassen- und Balkontüren, die größer ausfallen oder das eventuell kleiner gehaltene Badfenster. Auch die oft höheren Kosten, die für Dachfenster anfallen, sind hier noch nicht berücksichtigt. Ebenso wenig ist die Frage, was kosten Sprossenfenster, mit diesen pauschalen Angaben beantwortet, da diese hier gar keine Berücksichtigung fanden. Wenn Sie wirklich wissen möchten, was neue Fenster kosten, sollten Sie den Fenster Kosten Rechner verwenden, der Ihnen verlässliche Aussagen zu den Fenster Preisen gibt.

Fenster Kosten durch staatliche Förderung senken

Wollen Sie neue Fenster einbauen, können die Kosten dafür gesenkt werden, wenn Sie staatliche Förderungen nutzen. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat hierfür verschiedene Programme aufgelegt, mit denen die Fenstermodernisierung als eine der wichtigsten Maßnahmen zur Energieeinsparung im Haus, gefördert wird. Das Programm KfW Zuschuss 430 bietet zum Beispiel einen Zuschuss von bis zu zehn Prozent der gesamten Kosten, die für die neuen Fenster entstehen. Der KfW Kredit 152 gilt als Sanierungskredit und wird zu besonders günstigen Zinssätzen angeboten. So amortisieren sich die neuen Fenster deutlich schneller.

Voraussetzung für die Förderung ist allerdings, dass die Fenster einen maximalen U-Wert von 0,95 W/m²K aufweisen. Zudem müssen die Wände, in denen die Fenster eingebaut werden, einen besseren U-Wert als die Fenster selbst haben. Bei Bauten, die ab 1978 entstanden sind, ist von dieser Tatsache auszugehen, da damals erstmals gesetzliche Mindestanforderungen an die Dämmwerte der Fassaden gestellt wurden.

Zudem fördert die Regierung auch Nebenkosten für den Einbau neuer Fenster. Dazu zählen beispielsweise die Kosten für Fenster mit Rollladen, die neuen Fensterbänke und die Arbeiten an den Laibungen.

Kosten Fenster austauschen – Demontage und Entsorgung nicht vergessen

Möchten Sie die Kosten für das Fenster Austauschen ermitteln, müssen Sie auch an die Kosten für den Einbau und die Montage der neuen Fenster, sowie die Demontage und Entsorgung der alten Fenster denken. Gerade der Einbau der neuen Fenster sollte stets dem Fachmann überlassen werden. Vielleicht werden die Fenster Kosten insgesamt dadurch etwas höher ausfallen, dennoch können die neuen Fenster ihre Vorteile nur dann voll und ganz ausspielen, wenn sie fachgerecht eingebaut werden. Die absolute Dichtigkeit, mit der die neuen Fenster verbaut werden, ist hier entscheidend. Bei der Auswahl eines Fachbetriebes sollten Sie deshalb zwingend darauf achten, dass er den Einbau nach RAL vornimmt. Das RAL-Gütesiegel verspricht den optimalen Fenstereinbau, individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt.

Es gibt hier keine pauschalen Vorschriften, wie das Fenster einzubauen ist, sondern vielmehr wird der Einbau auf die baulichen Gegebenheiten vor Ort abgestimmt. Dafür werden spezielle Montage-Utensilien verwendet. Wenn Sie sich unsicher sind, können Sie Einbau und Montage Ihrer neuen Fenster auch direkt mit Ihrer Fensterbestellung in unserem Hause beauftragen. Wir arbeiten hierfür mit der Firma Senio Fensterbau zusammen. Sie haben dadurch den Vorteil, dass dieses Unternehmen unsere preiswerten und pflegeleichten Fenster seit vielen Jahren kennt und genau weiß, worauf es beim Einbau ankommt.

Ebenfalls sollten Sie bei den Fenster Kosten an die Preise denken, die für die Demontage der alten Fenster sowie deren Entsorgung anfallen. Pauschale Preisangaben sind auch hier nur schwer möglich, im Schnitt geht man jedoch von zehn bis 35 Euro für die Demontage der alten Fenster aus. Die Entsorgung kann abhängig von der Größe der Fenster 20 bis 70 Euro kosten. Oftmals werden diese Kosten bei der Gesamtkalkulation für den Einbau der neuen Fenster bereits mit eingerechnet, es gibt jedoch auch Fensterbauer, die Montage, Demontage und Entsorgung einzeln berechnen. Wenn Sie sich mehrere Angebote einholen, sollten Sie beim Vergleich genau darauf achten.

Fenster erneuern – Kosten Rechner und Amortisation

Wenn Sie Ihre Fenster erneuern wollen, hilft Ihnen der Fenster Kosten Rechner dabei, die konkreten Preise für die neuen Fenster zu ermitteln. Doch wie schnell amortisiert sich die Investition in neue Fenster? Auch hier spielen wieder zahlreiche Faktoren eine Rolle für die Amortisationszeit. So werden die

  • eingesparten Heizkosten, die
  • Kosten für den Fensterkauf und –einbau, die
  • Förderungen, sofern Sie sie in Anspruch nehmen

und vieles mehr mit eingerechnet. Im Schnitt lassen sich beim Austausch alter, schlecht isolierter Fenster gegen neue Fenster zehn bis 15 Prozent Heizenergie einsparen. Wurden bisher beispielsweise Fenster mit einem U-Wert von 2,8 W/m²K genutzt und diese durch Fenster mit einem U-Wert von 0,95 W/m²K ersetzt, kann die durch das Fenster entweichende Heizenergie von jährlich 500 Kilowattstunden auf 170 Kilowattstunden gesenkt werden. Legt man einen Heizölpreis von 8,5 Cent pro Kilowattstunde zugrunde, so gehen mit den alten Fenstern jährlich 40 Euro Heizenergie verloren, mit den neuen Fenstern gerade einmal 14,50 Euro. Je nachdem, wie viele Fenster ausgetauscht werden, lässt sich dieser Wert natürlich noch erhöhen. Allerdings müsste hier auch noch zusätzlich eine Preissteigerung der Energiekosten berücksichtigt werden, die im Schnitt bei drei Prozent pro Jahr liegt.

Nicht zu vergessen ist dabei auch die wohnliche Atmosphäre, die mit den neuen Fenstern geschaffen wird. So sind unsere Fenster allesamt so konzipiert, dass die Oberflächentemperatur der Scheiben maximal drei Grad Celsius unter die Raumtemperatur abfällt. Dadurch kann sich an den Fensterscheiben keine Kaltluft bilden, die nach unten „fällt“ und unterhalb der Fenster zu Kaltluftseen führt. Das Wohnklima wird somit deutlich verbessert.

Neben den Heizenergieeinsparungen, die sich durch den Austausch der alten Fenster erzielen lassen, können Sie diesen von der KfW fördern lassen. Mit dem KfW Zuschuss sinken die Gesamtkosten für die neuen Fenster, hinzu genommen werden die Energieeinsparungen und schon amortisieren sich die Fenster Kosten noch schneller.

Neue Fenster einbauen – wie groß ist die Gefahr von Schimmel?

Eine der häufigsten Fragen, die uns erreichen, dreht sich neben den Fenster Kosten um die Schimmelgefahr, die von neuen Fenstern ausgeht. Fakt ist, dass neue Fenster dicht schließen, was bei alten Fenstern oft nicht der Fall ist. Hier findet quasi ununterbrochen eine Zwangslüftung statt, auch wenn diese nicht erwünscht ist. Bei neuen, dicht schließenden Fenstern ist diese Lüftung nicht gegeben.

Tatsächlich kann durch diese fehlende Lüftung die Schimmelbildung begünstigt werden. Sie muss aber nicht zwingend auftreten, solange die Hausherren darauf achten, ihre Wohnung regelmäßig zu durchlüften. Das heißt nicht, dass die Fenster den lieben langen Tag in Kippstellung stehen sollen. Denn das führt nur zu einem geringen Luftaustausch. Besser ist es, einige Male pro Tag die Fenster sperrangelweit zu öffnen, am besten in entgegengesetzten Räumen, so dass ein Kreuzlüften entsteht. Es kommt zum Durchzug, die verbrauchte Luft in den Räumen wird vollständig durch frische Luft von außen ausgetauscht und Schimmel hat so keine Chance mehr.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Fenster Kosten überschaubar sind. Wenn Sie Ihre neuen Fenster online bestellen, erhalten Sie zudem Fenster nach Maß, die sehr preiswert sind, denn wir verzichten komplett auf die teure Lagerhaltung, sondern fertigen die Fenster für Sie Just in Time.

 

 

| |

 


Lesen Sie dazu auch:


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
(12 Bewertungen, Ø 4.67)
Nach Oben